Early Chet - Chet Baker in germany 1955-1959

Neuer Artikel

Studioaufnahme des SWF Baden-Baden, 1956 & 1959
SWF Jazztime Mainz, Kurfürstliches Schloss, 1955

Chet Baker (tp), Chet Baker Quartet: Chet Baker (tp), Dick Twardzik
(p), Jimmy Bond (b), PeterLittman (dr), Orchester Kurt Edelhagen,
Orchester Rolf-Hans Müller Caterina Valente (voc, g)

Laufzeit: 35:38 · Format: Vinyl

Mehr Infos

Lieferzeit: 1-3 Werktage

25,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf meine Wunschliste

Mehr Infos

Seite A: Lullaby ln Rhythm
I‘II Remember April
Every Time We Say Goodbye
Everything Happens To Me
Baker ‘56
lt Never Entered My Mind


Seite B: Bockhanal
I Should Care
lsn‘t lt Romantic
Polka Dots And Moonbeams
Autumn ln Ne w York

Früher Ruhm

Mit lyrischen Balladen und seinem sanftem Sound hatte Chet Baker sich bereits 1952 als Trompeter im Gerry
Mulligan Quartet erstmals einen Weg in die Herzen der Fans gespielt. Scheinbar über Nacht wurde er dann im Jahr
1954 berühmt und von den Lesern des führenden US Jazz-Magazins zum besten Trompeter gewählt – vor Miles
Davis und Dizzy Gillespie. Der sanfte Poet der Trompete – das war sein Image. Deshalb war es für das europäische
Publikum durchaus überraschend, einen ganz anderen Chet Baker bei seinen Live-Auftritten zu erleben: Niemand
war wirklich auf das Chet Baker Quartet mit Pianist Dick Twardzik, Bassist Jimmy Bond und Drummer Peter Littman
vorbereitet. Bockhanal ist die älteste Nummer auf „Early Chet“ und eine besonders wertvolle Rarität: Nur vier
Wochen nach diesem Konzert gab es das Quartet nicht mehr, denn Dick Twardzik starb im Alter von nur 24 Jahren
am 21. Oktober 1955 in Paris an einer Überdosis. 

Chet Baker setzte seine Tour in Europa dann mit unterschiedlichen Musikern fort. Dann und wann war er auch als
Solist ein Gast von Joachim-Ernst Berendt, der Baker zwei mal nach Baden-Baden einlud, um mit dem Kurt Edelhagen
Orchester aufzunehmen. Ihrer Zeit voraus waren die Duette von Sängerin Caterina Valente mit Chet Baker:
I‘II Remember April und Every Time We Say Goodbye. „Nur Caterina und Chet – sonst nichts. Ein Aufeinandertreffen
von ultimativer Raffi nesse und ultimativer Einfachheit“, schrieb Joachim-Ernst Berendt. In diesen intimen Duetten
spielte Chet Baker seine Trompete so, wie eben nur er es konnte: zart, melodisch, geschmeidig.
Im Juli des Jahres 1959 kam Baker zurück nach Europa, auch nach Baden-Baden. Diesmal nahm er mit dem
Rolf-Hans Müller Orchester auf. Insbesondere seine Leistung in Polka Dots And Moonbeams geriet dabei äußerst
überzeugend.

Produziert von Meistern ihres Fachs

Nicht umsonst genießen die deutschen öffentlich-rechtlichen
Rundfunkanstalten ein hohes Ansehen in der ganzen Welt.
Kaum an anderer Stelle wurde und wird mit so hohen Standards
gearbeitet wie in Deutschland. Der SWR, der damals
Südwestfunk (SWF) hieß, macht da keine Ausnahme. Gerade
zu Wirtschaftswunderzeit, als der größte Teil dieser Einspielungen
entstanden ist, waren die Möglichkeiten maximal:
Geld für technische und personelle Ausstattung war reichlich
vorhanden, von beidem wurde reichlich Gebrauch gemacht.
Und darf sich der SWR rühmen, mit diesen Künstlern sowohl
im Studio als auch auf der Bühne vor Publikum Tondokumente
eingefangen zu haben, die heutzutage schlicht nicht mehr
machbar wären, weil die Produktionskosten astronomisch
wären.


Hinweis zum Versand: Ihre Schallplatten verschicken wir ausschließlich versichert, in speziellen doppelt-gefalzten Schallplattenverpackungen mit überstehenden Stoßkanten, damit Ihr Paket auf dem Weg zu Ihnen optimal geschützt ist.